19.09.2018
Mit Superkräften durch den Herbst

Mit Superkräften durch den Herbst

Dauernebel, nasskaltes Wetter, pfeifender Wind. Ab und zu zeigt sich die goldene Herbstzeit auch von der schlechten Seite. Die wechselhaften Temperaturen stellen unser Immunsystem besonders auf die Probe. Oft plagen uns lästige Erkältungen und Grippeanfälle. Wie wir - trotz ungemütlich kaltem Wetter - fit und gesund durch den Herbst kommen und richtige Immunsystem-Superkräfte erlangen, erfahrt ihr hier:

Tipp 1: Draußen läuft's! Bewegung an der frischen Luft
Auch wenn das Wetter nicht zu einem schönen Herbstspaziergang einlädt, sollten wir uns wetterfest anziehen und den Weg nach draußen wagen. Bewegung an der frischen Luft bringt den Kreislauf in Schwung und fördert die Durchblutung. Selbst eine kleine Runde kann schon Wunder bewirken. Besonders für jüngere Kinder, die noch mit vielen Infekten über die kalte Jahreszeit zu kämpfen haben, ist die tägliche Bewegungseinheit draußen wichtig. Die Motivation kommt von allein, wenn das richtige Spielfahrzeug vor der Tür steht. Ein KETTCAR oder Laufrad lässt das schlechte Wetter schnell vergessen.

Tipp 2: Probier's mal! Vitamin- und Mineralstoffreiche Ernährung
Gerade im Herbst ist es wichtig viele Vitamine zu sich zu nehmen. Heimisches Obst und Wintergemüse sind nicht nur gesund sondern auch super lecker. Vor allem Vitamin C und Zink unterstützen das Immunsystem. Beispielsweise Brokkoli, verschiedene Kohlarten, Äpfel und Birnen, aber auch proteinhaltige Lebensmittel wie Fleisch, Geflügel, Milch und Käse sind wichtig, um gesund durch den Herbst zu kommen. Das ist nichts Neues – trotzdem ist es oft schwer die Kinder für eine ausgewogene Ernährung zu begeistern. Gemeinsames Kochen kann helfen, auch die Kids für gesundes Essen zu begeistern. Wir empfehlen eine klare Kochregel: Wer zubereitet, muss probieren. Wenn Kinder ein Nahrungsmittel etwa 10 Mal probiert haben, hören sie auf das Gericht kategorisch abzulehnen. Probiert es aus!

Tipp 3: Gut verpackt! Die richtige Kleidung macht's
„Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!“ - dieser Spruch ist allseits bekannt. Besonders zu empfehlen ist der altbewährte Zwiebel-Look. Falls sich unerwartet die Sonne zeigt, fangen Kinder beim vielen Toben schnell an zu schwitzen. Mehrere Lagen bieten die Möglichkeit die Übergangsjacke abzulegen und eine Erkältung vorzubeugen.

Tipp 4: Schön schlafen! Dein Immunsystem liebt ausreichend Schlaf
Im Schlaf erholt sich der Körper und bildet neue Abwehrkräfte. Daher ist es wichtig, dass der Körper in den Herbstmonaten ausreichend Schlaf bekommt. Kinder brauchen täglich um Einiges mehr als Erwachsene. Im Alter von 1-3 Jahren benötigen Kinder bis zu 12 Stunden Schlaf. 4-6-Jährige brauchen in der Regel 10-11,5 Stunden, um mit neuer Energie und voller Power in den nächsten Tag zu starten.

Tipp 5: Besser lüften! So verduften Bakterien und Viren
Im geheizten und trockenen Kinderzimmer fühlen sich Bakterien und Viren besonders wohl. Trockene Schleimhäute und Atemwege sind weniger widerstandsfähig. Daher ist es wichtig, dass regelmäßig gelüftet wird. Stoßlüften ist die Antwort auf unerwünschte Viren im Raum. Mehrmals am Tag für kurze Zeit die Fenster aufreißen und frische Luft ins Zimmer lassen und schon kann wieder unbesorgt gespielt werden.